Psychotherapie - Verband der Neurotango® Therapeuten Deutschland e.V.

Verband der Neurotango® Therapeuten für Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Psychotherapie

Fachbereiche
Anwendungsbereich Psychotherapie/Psychosomatik
 
von Klaudia Becker Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Psychotherapeutin (HPG),
Integrative Tanztherapeutin (DGT/FPI), Tangolehrerin (Gotan/Hamburg) Neurotango® Practitioner, in Ausbildung zum Neurotango® Master
www.psychotherapie-becker-kittelmann.de
0234 32 40 789

Der Einsatz von Tango Therapie in Verbindung mit den anerkannten psychotherapeutischen Verfahren wie Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren, ist mittlerweile nachweislich in der psychotherapeutischen Behandlung von psychiatrischen Störungsbildern sowie in der Prävention und Rehabilitation erfolgreich. ( Nicotra 2014, Gunia/Quiroga Murcia 2017)
 
In der Tangotherapie reinszenieren sich bestehende Beziehungs-, Interaktions- und Kommunikationsmuster auf der kognitiven, emotionalen und handlungsbezogenen Ebene. Das Erkennen und Wahrnehmen dieser Muster in der tänzerischen Bewegung, ermöglicht ein Explorieren eigener Ressourcen und Potentiale, und somit auch die Möglichkeit einer Modifikation der oben genannten Muster. Zwischenleibliche Kommunikation und Interaktion, verbal und nonverbal, sowie die heilsame Wirkung von Symbolisierungsprozessen in der Tangotherapie, bieten vertiefte Zugänge zu persönlichen psychischen Mustern (Renaud 2020).  Gleichzeitig ist die Tangotherapie ein Explorationsraum, in dem zunächst Selbsterkenntnisprozesse in Gang gesetzt werden und im zweiten Schritt, Einfluss auf die individuelle psychische Entwicklung genommen wird. Darüber hinaus können intra- und interpsychische Konflikte erkannt und über tanztherapeutische Interventionen Lösungen entwickelt werden. Diese können  auf den individuellen Alltag und  die persönliche Beziehungsgestaltung (auch therapeutische Beziehung) transferiert werden.
 
Zielgruppen
 
PatientInnen mit folgenden psychiatrischen und psychosomatischen Krankheitsbildern:
 
-         Affektive Störungen wie Depression, bipolare Störung
 
-         Angststörungen und Sozialphobie
 
-         Zwangsstörungen
 
-         Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
 
-         Autismus
 
-         Posttraumatische Belastungsstörung/Anpassungsstörungen
 
-         Persönlichkeitsstörungen wie z.B. emotional-instabile (Borderline), anankastische (zwanghafte), ängstlich-vermeidende, asthenische (abhängige) Persönlichkeitsstörung
 
-         Essstörungen wie Anorexia nervosa (Magersucht), Bulimie (Ess-/Brechsucht), Adipositas
 
-         Somatoforme Störungen
 
-         Demenz
 
-         Stoffgebundene und nicht stoffgebundene Abhängigkeitserkrankungen
 
Behandlungs- und Arbeitsfelder:
 
-         Kliniken für Psychiatrie und Psychosomatik
 
-         Gerontopsychiatrie
 
-         Psychotherapeutische Praxen (Einzel und Gruppe)
 
-         Rehabilitation
 
-         Psychoonkologie
 
-         Psychoedukation
 
-         Paartherapie
 
Wirksamkeit von Neurotango® Tangotherapie in der Psychotherapie und Psychosomatik
 
Das  Konzept des Neurotango® mit seinen entsprechenden Tango Tools, bietet eine konkrete konzeptionelle und methodische Möglichkeit, Tangotherapie in der psychotherapeutischen Behandlung bzw. Arbeitsfeldern einzusetzen. Um grundsätzlich allen  Zielgruppen mit unterschiedlichen Störungs- und Krankheitsbildern einen Zugang zu ermöglichen, wurden zusätzlich die sogenannten „Psycho-Tools“ entwickelt. Die „Psycho-Tools“ dienen der Vorbereitung, um die jeweiligen Zielgruppen im weiteren Verlauf der psychotherapeutischen Behandlung, mit Tangotools behandeln zu können. Verknüpft wird diese Arbeit mit der Erkenntnis, dass alle Erfahrungen des menschlichen Daseins auf der Leibebene einen „unverfälschten“ Ausdruck finden. (Petzold 1996)
 
Durch das spezielle psychotherapeutische Konzept soll das Behandlungs-spektrum für den Bereich Psychotherapie genutzt und erweitert werden, indem bestehende Modelle/Konzepte der Psychotherapie mit dem Konzept Neurotango®, insbesondere mit den entwickelten Tools, verknüpft werden. Die bestehenden Tools des Neurotangos® bilden die Grundlage für spezifische psychotherapeutische Interventionen  und können somit Beziehungs-, Interaktions- und Kommunikationsmuster verändern, sowie Persönlichkeitsentwicklung  ermöglichen. In dieser Weise werden Behandlungsformen  der Psychotherapie ganzheitlich ergänzt und erweitert.
 
 

Ausbildung zum Neurotango®Therapeut
nur für Psychotherpeuten mit Approbation
akkredidiert bei der Psychotherapeutenkammer NRW (in Bearbeitung)


Termin:
Teil I     11.-13. Juni 2021

Teil II    27.-29. August 2021
Zertifikat

Kosten:
1.500,00 €

Ort:
Deimkestraße 28
44879 Bochum
Psychotherapie

Dozentinnen:
Klaudia Becker
Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Psychotherapeutin (HPG),
Integrative Tanztherapeutin (DGT/FPI), Tangolehrerin (Gotan/Hamburg) Neurotango® Practitioner, in Ausbildung zum Neurotango® Master    
Simone Schlafhorst
Konzept Entwicklerin

KONTAKT
1. Vorstand
Bärbel Matz-Walter
Herzogswall 30 b
45657 Recklinghausen
Handy:+49 (0) 1577 4964 585
Email: kontakt@neurotango-verband.org
MITGLIEDSBEITRÄGE UND SPENDE
Verband der Neurotango®Therapeuten Deutschland e.V.,
GLS Gemeinschaftsbank eG, Bochum
DE 65 4306 0967 6055 7791 00
Bic: GENODEM1GLS


Verband Neurotango®-Therapeuten Deutschland e.V.
58313 Herdecke, Funkengasse 6
https://www.neurotango-verband.org







Zurück zum Seiteninhalt